2. Beispiele für Storyboards

2. Beispiele für Storyboards

2. Beispiele für Storyboards

Gartenlust


Storyboard (Stimmungstafel/-mappe), das heißt eine Zusammenstellung von so vielen Abbildungen und Fotos, die Sie zum Thema "Mein Garten" finden können. Diese lassen sich aus Büchern und Magazinen entnehmen. 

Sie können alle Zeitungsausschnitte, Fotokopien, Materialmuster etc. in einer Mappe Sammeln oder auf einem DIN A1 großen Karton aufkleben.

Vielleicht finden Sie sich ja in meinen Beispielen wieder.

 

Beispiele

 

1. Cottage- oder Bauerngarten

Cottage_Garten_Storyboard.jpg



Das ist ein Garten, in dem gearbeitet wird. Die Beete sind eingefasst mit Bux und die Wege gestaltet mit Kies oder Pflasterklinker. Unter einem beranktem Pavilion kann man den Sommer genießen. Selbst geerntetes Gemüse gehört zur lebensqualität.

 

2. Designergarten: Kühle Eleganz

Designer_Garten_Storyboard.jpg

Der Designergarten ist von luftiger Eleganz und Klasse geprägt, mit einer eher kühlen Ausstrahlung und klaren Strukturen. Geometrische und oft axiale Gesamtanlagen sind die stilbildenden Merkmale der Flächenaufteilung. Das Gartenkonzept lehnt sich stark an die Architektur des Hauses an. Innen- und Aussenbereich verschmelzen ineinander. Die einzelnen Bereiche wie z. B. Terrasse oder Pool sind sehr grosszügig geplant. Die Ausstattung ist sehr funktional. Auf Schnörkel und verspielte Dekorationselemente wird verzichtet. Der Einrichtungsstil des Innenraums wird im Freien fortgeführt. Zeitgenössische Skulpturen, Licht- oder Klanginstallationen vervollkommnen das Gesamtbild.


3. Geniessergarten: Farbenprächtig und opulent

Geniesser_Garten.jpg

Der Genießergarten lässt Raum für die Entfaltung der eigenen Persönlichkeit. Nach aussen durch Hecken und Mauern geschützt, vermittelt er Geborgenheit und Ruhe. Eine klare Linienführung im harmonischen Wechsel mit intimen Gartenzimmern und offenen Bereichen zeichnen ihn aus, aber auch eine feine Abstimmung von Materialien und Pflanzen, Farben und Formen mit Fokus auf schöne Details. Trotz grosser innerer Intimität kann der Genießergarten durchaus auch Weltoffenheit spiegeln, indem Gestaltungselemente ferner Länder wie z. B. Zen und Feng-Shui einbezogen werden. Der Ästhet sucht im Garten einen Rückzugsraum. Im Ästhetengarten gilt den einzelnen Pflanzen besondere Aufmerksamkeit. Bauliche Elemente treten hinter die Pflanzen zurück, welche Schönheit und Emotionalität verkörpern. Seltene Stauden und Gehölze überraschen an besonderen Plätzen. Weitere Themen: Kontraste zwischen den verschiedenen Blattstrukturen, winterliche Aspekte, Herbstfärbungen und Rindenstrukturen, jedes Detail wird bedacht. Zu diesem Gartentyp passen organisch geformte Seerosenteiche, Koiteiche, historische Wassertröge als Brunnenbecken, Wassertische oder raffiniert gestaltete Wasserspiele.